Donnerstag, 4. Juni 2009

frauen nach brüssel

schon mal auf die vielen bunten europawahlplakate geschaut? ich schon. und dabei ist mir aufgefallen, dass einem fast nur blonde frauen so um die 30 entgegen lächeln. alle smart, alle erfolgreich dreinschauend und irgendwie identisch, und zwar egal, ob rot, gelb oder schwarz.
da stellen sich natürlich gleich mehrere fragen.

erstens: heißt das, dass nun endlich mehr frauen in die politik gehen und die zeit der quotenfrau endgültig vorbei ist? 

oder lassen sich besagte frauen auf diese weise ganz einfach nach brüssel abschieben, dahin, wo viel gequasselt und komische entscheidungen gefällt werden? möglich, denn dann hätte man(n) zuhause ruhe und könnte im kreise anderer männer weiterhin die große, wichtige politik machen...

drittens: wenn die sich zur wahl stellenden frauen durch die bank so aussehen, als würden sie auf sylt urlaub machen, schicke perlenketten tragen und beruf und familie und politik problemlos unter einen hut kriegen, dann könnte es ja sein, dass sie alle die gleichen ziele verfolgen. wen man wählt, wäre dann eigentlich wurscht (ist es ja eh, aber trotzdem...).

und schließlich: möglicherweise interessiert ja niemanden wirklich, dass europawahl ist. dann kann man eben beruhigt ein paar frauen in den wahlkampf schicken und nichts verkehrt machen?

nur die grünen zeigen zumindest in unserer gegend männer auf ihren plakaten – war auch mal anders. wobei es ja männer geben soll, die die besseren frauen sind...

1 Kommentar:

stellamaria hat gesagt…

außer koch-mehrin ist bei uns nichts sichtbar..
die ist deutlich über 30 sieht zugegebner maßen gut aus, und ist zudem noch stinkreich, daher kein problem mit haushalt, kinder und unbezahlten rechnungen die das aufrichtige bürgertum in die knie zwingen....
ich geh trotzdem wählen, auch wenns keiner versteht, selbst ich nicht warum europawahl ist....
natürlich nicht koch-mehrin die braucht das geld eh nicht mehr..