Donnerstag, 2. Oktober 2008

ooooma, wo bist du?

habe gerade ein rührendes bild gesehen: vor mir liefen ein vielleicht 8- oder 9-jähriger junge und seine großmutter hand in hand durch die stadt... während er in baggy-trousers steckte und ein stylishes baseball-cap trug, hatte sie einen dicken wollmantel an und einen filzhut auf, unter dem viele kleine graue locken hervorlugten. sie lächelte liebevoll und der junge schien das in vollen zügen zu genießen...
das hat mich an die gute, alte zeit in den 70ern erinnert. als ich selbst noch kind war und omas noch wie omas aussahen und sich wie solche verhielten. und heute? heute scheinen solche omas leider ausgestorben. zzzeitgenössische omas sind dürr, mit glatten gesichtern und gefärbten haaren, haben nie zeit und laufen in klamotten rum, die ihren enkelinnen weit besser zu gesichte stünden...

Kommentare:

Ex hat gesagt…

In Würde altern ist out.

Ich lebe ja hier nicht in der Hochburg des guten Geschmacks, sondern in einer Gegend, in der man mit Anfang 30 durchaus schon Oma werden kann.

Kurzum: ich kann Dich verstehen.

mito. hat gesagt…

ich kann dich auch verstehen. danke für deinen kommentar! (du bist erst die zweite, die was zu meinen posts zu sagen hatte...).