Donnerstag, 16. Oktober 2008

fernseh-nachtrag...

was bin ich froh, dass wir unseren fernseher schon vor einem jahr in die wüste geschickt haben. irgendwie konnten wir das elend, das uns abend für abend aus dem kasten entgegenschlug, einfach nicht mehr ertragen. selbst das dauernde zappen brachte nichts mehr: wir waren es einfach leid, uns während des glotzens aufzuregen.
seitdem sind wir deutlich kreativer: wir nähen (ich natürlich nicht...), malen, basteln und lesen, was das zeug hält.
interessant finde ich, wie die meisten, denen wir von unserem glücklichen fernseh-freien leben erzählen, darauf reagierten. sie schenkten uns entweder mitleidige blicke oder gaben uns durch die blume zu verstehen, dass wir irgendwie verrückt seien...

Kommentare:

Ex hat gesagt…

Ich habe bereits in meiner Studizeit ohne Fernseher gelebt - mein Mann war aber nach RTL Explosiv geradezu süchtig und zack war auch bei mir wieder einer.
Jetzt sind wir seit fast vier Jahren Fernsehlos und ... glücklich.

Uns schlägt meistens Entsetzen entgegen.
was ich wirklich nicht verstehen kann ;)

mito. hat gesagt…

schön, dass es noch ein paar vernünftige zeitgenossen gibt ;)!