Freitag, 27. Mai 2011

kinder, kinder

heute will ich mal mein mitleid mit all denjenigen zzzeitgenossen zum ausdruck bringen, die neben einem kindergarten oder einer ähnlichen einrichtung wohnen. da haben doch diese politiker in berlin tatsächlich gerade entschieden, dass kinderlärm nicht mehr mit dem ohrenbetäubenden getöse gleichzusetzen ist, das zum beispiel flugzeuge verursachen, die gleich neben deinem gartenzaun landen. oder dem krach aus irgendwelchen großen fabriken oder dem gegröle in fußballstadien.

klagen hat keinen sinn mehr, kommste nicht mehr mit durch. was sollen die armen leute denn jetzt machen, wenn sie sich nicht mehr wie sonst den ganzen tag mit einem block und stift bewaffnet auf ihrer terrasse rumdrücken können, um jeden ton, jedes lachen, jeden pieps von diesen kindern genauestens festzuhalten?

Kommentare:

frl. wunderschoenbunt hat gesagt…

tz, tz, tz...die armen leute. müssen sie sich wohl wieder mit falschparkern und nervigen nachbarn beschäftigen...
unfassbar und traurig das es dafür ein gestzt geben muss...

schönes kinderlärmbuntes wochenende!

Ann hat gesagt…

Ich find die Schule gegenüber auch so lästig, 5 Tage die woche, jeden vormittag, immer alle 45 min dieser 10minütige Lärm und jetzt kann ich noch nicht mal mehr dagegen klagen, ist das aber unfair;)
Lg Ann