Montag, 12. November 2012

demo 2012

waren am samstag auf einer demo, die ganze familie. außer uns waren auch noch eine ganze reihe anderer familien da, die wir fast alle kannten, vom kiga oder der schule. ansonsten jede menge alte leute, weiß das haupthaar, ein wenig brüchig die stimmen. alle paar meter taten sie laut krächzend ihre meinung kund. cool.
komischerweise gar nicht zu sehen: die leute, die früher – ostermärsche, pershingII, natodoppelbeschluss – demonstrieren gegangen sind. keine spur von langhaarigen, kaum jugendliche auszumachen, wenig gefärbte haare. und wenn, dann mit iphone.
ein paar demonstranten alter schule habe ich dann doch gesehen. die standen mit hipster-iro am straßenrand, drehten zigaretten (achtung, anti) und glotzten uns, die wir an ihnen vorbeizogen, an, als seien wir irgendwie total bescheuert.
herrje.

auch lustig: http://translate.google.com/translate?depth=1&ei=0OKaUN-6NbSOigK3lIDACg&hl=en&prev=/search%3Fq%3Dzzzeitkritik%26hl%3Den%26client%3Dsafari%26tbo%3Dd&rurl=translate.google.ca&sl=de&u=http://zzzeitkritik.blogspot.ca/

Kommentare:

fraupanne hat gesagt…

Blogs durch den Google Translator jagen ist auch ein Hobby von mir. Und ich finde es außerdem beruhigend, dass Dolmetscher dadurch immer wieder ihre Daseinsberechtigung erwiesen bekommen ; )
Um was gings denn bei der Demo? Bildung?
Schöne Woche!
fraupanne.

mito. hat gesagt…

was für ne demo? keine ahnung! nö, es ging gegen das fracking hier unten bei uns. in einem naturschutzgebiet wollen ein paar geldgierige unternehmen gasblasen unter seen anzapfen. und da spielt die bevölkerung nicht mit, ein paar leute wenigstens. gute woche ebenso, to.