Donnerstag, 18. März 2010

flohmarkt-betrachtungen

was mich auf flohmärkten immer am meisten schockiert, sind all die eltern, die dort die komplette kindheit ihrer sprösslinge zum spottpreis verhökern: bücher, spiele, kuscheltiere. dicht gefolgt übrigens von 13-jährigen mädels, die das gleiche tun, nur weil sie jetzt erwachsen sind.

falls meine mädchen das irgendwann mal vorhaben, dann kaufe ich ihnen ihre bücher auf alle fälle vorher ab...

Kommentare:

oh-mimmi hat gesagt…

Ehrlich? Für mich sind solche Stände immer der reinste Glücksfall und meine Kinder bekommen schon glänzende Augen, wenn es heißt, irgendwo ist wieder Flohmarkt ... da springt fast immer was bei raus für sie. Im Gegenzug verscherbel ich auch wieder vieles, dem die Kleinen schon entwachsen sind und hebe nur ausgewählte Erinnerungsstücke auf. Was soll ich mich mit dem ganzen Plunder belasten?
Bücher sind da die Ausnahme ... die stehen im Regal und fressen kein Brot (auch, wenn die Interessen längst anders gelagert sind).
Herzliche Grüße!
Christel

julias innenwelten hat gesagt…

ohoh, ich gehöre zu diesen eltern - sorry. aus meiner kindheit habe ich auch nicht mehr wirklich was. aber das bin ich ja auch nicht mehr oder?

mito. hat gesagt…

@mimmi: nun gut, alles aufheben, vielleicht sogar die schnuller – das ist dann wohl doch zu viel. aber wenigstens die bücher!
@julia: ja, auch bin ein anderer als damals, habe mich aber trotzdem gefreut, dass ein paar meiner alten bücher wieder aufgekreuzt sind, sie rochen sogar noch genauso wie damals!
schöne grüße, to

ieva jansone hat gesagt…

hm, ich gehöre wahrscheinlich eher denen, die regelmäßig "ausmisten" und sachen loswerden wollen. ich versuche nur das aufzuheben was wirklich wirklich lieb geworden ist..
und wenn ich wieder einen akuten sehnsuchtsanfall bekomme nach umziehen (momentan schwer realisierbar), dann ist es eine inspiration, wieder den besitz zu reduzieren (beim umziehen muss man dann weniger schleppen;)

vielen dank fürs sich zeigen auf meinem blog und für das nette kommentar, hab' mich sehr gefreut!

liebe grüße,
ieva