Dienstag, 3. Dezember 2013

nimmersatt - nanu?

dass literarische texte dem zzzeitgeist angepasst werden, ist ja ziemlich angesagt derzeit. dass aber verlage sogar zeichnungen beziehungsweise collagen nachträglich ver-, ja, was eigentlich werden, war mir bis vor kurzem neu. dann aber stolperte ich bei uns auf dem dachboden über eine uralt-ausgabe der raupe nimmersatt. nicht von gerstenberg, sondern vom längst insolventen oldenburger verlag stalling. scheint so, als habe carle irgendwann neue, cleanere bilder machen müssen.

nur ein paar beispiele, bitte sehr (erst stalling, dann gerstenberg):

























eigenartig. gerstenberg?

Kommentare:

fraupanne hat gesagt…

ja, eigenartig, in der tat. und der sinn, hmja.
danke fürs entdecken und zeigen!

mito. hat gesagt…

komisch, komisch. habe natürlich auch mal recherchiert. und rein gar nichts dazu gefunden. achja: immer gerne.